Sonntag, 3. Juni 2018

Das war das Tonnenabschlagen 2018

Hallo liebe Freunde,
Vorgestern und gestern fand wieder unser Tonnenabschlagen statt.

Am Freitag waren unsere Frauen mit dem Fahrrad unterwegs und nahmen die Keule in die Hand. Nach der kleinen Tour durch die Vinetastadt, konnte unser Spielmannszug bei einem Platzkonzert begeistern.









Die Bodenkönigin im Jahr 2018 wurde Hedwig Kloss und hat damit im dritten Jahr in Folge einen Titel beim Frauentonnenabschlagen in Barth errungen! Die Stäbenkönigin in diesem Jahr wurde Anja Möller. Sie führt die Barther Rennschnecken als "Vorreiterin" an und hat in diesem Jahr zudem schon im Vorfeld einiges an Organisationsarbeit geleistet. Vielen Dank dafür.
Und auch bei der Tonnenkönigin in diesem Jahr haben wir eine wirklich wichtige Person für unseren Verein feiern dürfen. Diese Königswürde errang Marlen Siewert. Ohne dieses Vereinsmitglied würden viele Dinge wesentlich schwerer fallen. Marlen engagiert sich vor allem bei der Arbeit im Hintergrund und steht dabei nie im Mittelpunkt. Wir können nun die Gelegenheit nutzen, dafür danke zu sagen. Du bist klasse!
Herzlichen Glückwunsch unseren drei Königinnen des Frauentonnenabschlagens in Barth 2018.

(V.l.) Hedwig Kloss, Marlen Siewert, Anja Möller

Außerdem möchten wir Ramona Brosowski zur Wahl des schönsten Fahrrads gratulieren. Auch wenn die Wahl für einige Lacher gesorgt hat, aber das nur am Rande.


Am Samstag war es dann soweit, die Reiter und Reiterinnen trafen sich zum Königsessen, um sich für den traditionellen Ummarsch vorzubereiten.
Unter Begleitung des Spielmannszuges führte unser Gründungsmitglied Burghard Weihe unsere Reiter durch die Stadt. Hier möchten wir uns beim Restaurant Eshramo und dem Rewe-Markt für die Aufmerksamkeiten bedanken. Bei der Feuerwehr in Barth wurde dann die Tonne aufgenommen und unser Vorreiter führte die Reiter und die Anhänger des Tonnenabschlagens zurück auf unseren Festplatz, wo wir sehnsüchtig erwartet wurden.




Nach der Begrüßung und Vorstellung der Reiter folgte dann ein kleines Geburtstagsständchen ("in kleiner Runde") für unsere Amazone Lisa Hein.
Und dann ging es endlich los: die Tonnenbrüder und -schwestern griffen zur Keule und rangen um die drei Königswürden.



Der Boden zeigte sich äußerst widerspenstig. Und doch konnte Mirko Kraus zeigen wer der Stärkere ist und hat sich den ersten König sichern können. Das erste Mal in Barth und dann direkt Bodenkönig! Herzlichen Glückwunsch und wir sehen uns im nächsten Jahr.


Nach dem Bodenkönig haben wir die Pause genutzt, um eine Fotoaktion anzubieten. Diese fand, wie auch schon im vergangenen Jahr, sehr großen Zuspruch. Und auch unser Moderator Frank Nehls traute sich in diesem Jahr hoch zu Pferde unter die Tonne und nutzte die Chance sich eine schöne Erinnerung in Form eines Fotos zu schaffen. 

Dann ging es weiter und wir Reiter rangen um den Stäbenkönig. Diesen sicherte sich unser Heiko Schatz. Herzlichen Glückwunsch Heiko!


In der darauffolgenden Pause gab es dann die Auswertung der Tombola und hier möchten wir die Gelegenheit nutzen uns ganz herzlich bei der Boddentherme in Ribnitz-Damgarten und dem Restaurant Eshramo bedanken, die uns schöne Preise zur Verfügung stellten.
Außerdem konnten wir unsere Kinderkönige bei einer Runde hoch zu Pferde ehren. Vielen Dank, dass ihr dabei ward.




Und dann ging es weiter: dem Kreuz ging es an den Kragen und der Tonnenkönig sollte ermittelt werden. Und wenn der Boden zäh war, was war denn dann bitte das Kreuz? Das Holz zeichnete sich durch große Stabilität aus. Und doch gelang es Rosita Rütz das letzte Stück zu Fall zu bringen. Wir beglückwünschen dich recht herzlich und freuen uns schon, dass du auch im nächsten Jahr wieder dabei bist.




Nun möchten wir die Gelegenheit nutzen um uns bei allen Mitgliedern zu bedanken, die nicht auf dem Pferd saßen, bei den Helfern, bei Herrn Bodo Schinkowski für die Versorgung, bei den Zuschauern und natürlich bei allen Sponsoren, die unser Fest überhaupt erst möglich machen. 

Unsere Helfer, Schiedsrichter und Tonnenhalter


Danke auch an Frank Nehls, der uns Jahr für Jahr toll mit Musik und Moderation begleitet und immer wieder für Lacher und viel Spannung sorgt.

Der Abend wurde durch Hartmut Kühl begleitet und auch hier war die Stimmung riesig. 

Ein rundum schöner Tag, den wir mit einem mindestens genauso schönen Abend ausklingen lassen konnten. 

Vielen Dank allen Besuchern und wir freuen uns euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen. 

Bis bald und Gut Schlag!

Euer Tonnenbund Barth

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen